Was ist Ingress?

Ingress ist ein Augmented-Reality-/Alternate-Reality-Spiel[1] der Firma Niantic Labs für mobile Geräte mit den Betriebssystemen Android und iOS. Das Spiel wird unter Zuhilfenahme von Standortdaten des GPS im Freien gespielt und nutzt Gebäude, Denkmäler und andere auffällige Objekte der materiellen Welt zur Einteilung und Gestaltung der virtuellen Spielwelt. Im Spiel existieren zwei Gruppierungen, die mit dem Ziel gegeneinander antreten, möglichst große öffentliche Bereiche unter ihre virtuelle Kontrolle zu bringen.

Alle Aktionen eines Spielers werden über den sogenannten Scanner ausgeführt. Als Spielfeld wird eine virtuelle Karte mit dunklem Farbschema angezeigt, die auf den Geodaten von Google Maps basiert. Neben der aktuellen Position des Spielers (Pfeil) und seinem Aktionsradius (als Kreis), werden Portale, Resonatoren und die Exotische Materie (exotic matter, XM) in der näheren Umgebung dargestellt. Gespielt wird, indem man sich mit seinem Android- oder iOS-Gerät zu den Portalen bewegt und der Scanner dadurch herumliegende XM einsammelt. Befindet sich ein Portal im Aktionsradius, kann mit damit interagiert werden. Portale können gehackt, eingenommen, ausgebaut, verlinkt oder angegriffen werden. Ein Gebiet wird erobert, indem mehrere Portale verlinkt, also virtuell verbunden werden. Hierzu wird der Schlüssel des jeweiligen Portals benötigt. Werden drei Portale miteinander verlinkt, entsteht ein Kontrollfeld. Der Wert eines eroberten Gebiets richtet sich danach, wie viele Menschen – „Mind Units“ (MU) – statistisch gemittelt in diesem Gebiet wohnen.

Um die für das Spiel wichtigen Items (XMP Burster, Resonatoren, Modifikatoren, Powercubes, Portal-Schlüssel und Medien) zu erhalten, muss der Spieler Portale hacken. Portale sind mit real existierenden Sehenswürdigkeiten, Statuen, Bauwerken, kulturell bedeutsamen oder anderweitig auffälligen Orten verknüpft und müssen mit Hilfe von GPS-Koordinaten und der Scanner-App vom Spieler aufgesucht werden. Unbesetzte Portale werden grau dargestellt und können von einer Fraktion eingenommen werden, indem mindestens einer von bis zu acht Resonatoren um das Portal herum platziert wird. Es wird dann in der Farbe der eigenen Fraktion dargestellt. Gehackt werden können sowohl neutrale, als auch eigene und gegnerische Portale. Gegnerische Portale können erobert werden, indem die Resonatoren mit Items des Typs XMP-Burstern oder Ultra-Strikes beschossen und zerstört werden. Sind alle Resonatoren zerstört, wird das Portal wieder neutral (grau) und kann mit eigenen Resonatoren bestückt werden.

Missionen wurden mit dem Update auf Version 1.61.2 eingeführt. Missionen sind eine scriptbasierte Spielerweiterung, bei der beispielsweise Portale in einer bestimmten Reihenfolge aufgesucht und unterschiedliche Aufgaben erfüllt werden müssen. Die Missionen können seit ihrer Einführung zunächst nur von wenigen ausgewählten Spielern erstellt werden. Die Spielerweiterung arbeitet mit der Datenbank der Google-App Field Trip zusammen, die ebenfalls bei Niantic entwickelt wird. Missionen werden von Spielern erstellt und nach einer Kontrolle durch Niantic freigeschaltet. Anschließend können alle Spieler diese Mission durchführen. Da im Profil jedes Agenten dessen abgeschlossene Missionen erscheinen, werden häufig sogenannte Mosaik-Missionen erstellt; dabei handelt es sich um eine Serie von Missionen, welche in der richtigen Reihenfolge abgeschlossen ein Bild ergeben.

Anomalien sind offiziell von Niantic veranstaltete, Ingress-bezogene Events, in welchen beide Fraktionen gegeneinander antreten und bestimmte Portale erobern müssen. Anhand der Ausgänge der Anomalien wird die Hintergrundgeschichte weiterentwickelt. Während anfangs meistens einzelne Events stattfanden, sind mittlerweile die meisten Anomalien Teil einer Serie, welche sich über einige Wochen zieht. Dabei findet im Lauf einer Reihe in regelmäßigen Abständen Events in verschiedenen Städten statt, deren Ergebnisse am Ende der Eventreihe zusammengerechnet werden. Bei diesen Anomalien wird zwischen Hauptanomalien (Primary) und Nebenevents (Satellite oder Secondary) unterschieden. Während bei den Hauptanomalien wichtige Personen aus der Hintergrundgeschichte mitwirken, geht es bei Nebenevents hauptsächlich um das Spielgeschehen.

Ingress wurde am 16. November 2012 als geschlossene Beta gestartet. Damals bestand die Pflicht, sich auf der Homepage als Interessent zu registrieren, bevor man nach einer Wartezeit einen Freischaltcode erhielt. Zudem bestand die Möglichkeit, einen Aktivierungscode durch das Erstellen von Artworks, welche auf der Google+-Seite von Ingress eingereicht werden können, zu erhalten oder sich von bereits im Spiel befindlichen Spielern einladen zu lassen. Ab dem 31. Oktober 2013 war das Spiel in der offenen Beta-Phase, d.h. es konnte jeder – auch ohne Einladungscode – daran teilnehmen. Am 14. Dezember 2013 wurde die Beta-Phase des Spiels beendet. Seit dem 14. Juli 2014 gibt es Ingress auch im iTunes Store für Apple iOS ab Version 7.0. Die App ist für die iPhones 5, 6 und 6 Plus optimiert.